95 % eingehaltene Lieferzeitfenster: Interview mit Elliott Royer, Projektleiter Transport bei Vente-unique

Video abspielen

Kardinal begleitet Vente-unique bei der Digitalisierung und Optimierung der betrieblichen Abläufe. Vente-unique ist ein auf den Verkauf von Möbeln und Wohnaccessoires spezialisierter Onlinehändler und optimiert mithilfe der Lösung von Kardinal die Tourenplanung für Lieferungen im städtischen Raum.

Elliot Royer leitet das Transportprojekt bei Vente-unique und beantwortet unsere Fragen rund um die Umsetzung dieses Projekts.

Elliot Royer leitet das Transportprojekt bei Vente-unique und beantwortet unsere Fragen rund um die Umsetzung dieses Projekts.

Elliott Royer: Hallo, ich bin Elliott Royer und leite das Transportprojekt bei Vente-unique.com. Vente-unique wurde vor etwa 15 Jahren gegründet und ist ein Pure Player in der Möbelbranche. Ausgehend von unserem über 80.000 m² großen Lager im französischen Amblainville [Großraum Paris] beliefern wir über 2 Millionen Kunden in elf europäischen Ländern.

Im Juni 2022 haben wir Vente-unique Delivery mit 4 Lkw und 8 Fahrern (je 2 Fahrer pro Tour) gestartet, um pro Tag 50 bis 60 unserer Bestellungen im Großraum Paris auszuliefern.

K: Wie haben Sie die Umsetzung des Projekts mit Kardinal erlebt?

ER: Vente-unique ist eine langfristige Partnerschaft mit den beiden französischen Tech-Unternehmen Kardinal und Everest eingegangen. Kardinal bietet uns einen besonders leistungsfähigen Optimierungsalgorithmus, der auf äußerst zuverlässigen Verkehrsdaten basiert und den historischen Datenverlauf mehrerer Jahre einbezieht. Unser zweiter Partner Everest greift diesen Algorithmus auf, um den Fahrern die fertigen Touren auf seiner TMS-Schnittstelle und über die App anzuzeigen.

Unser Disponent war vorher bereits für den Versand der Bestellungen über unsere verschiedenen Spediteure zuständig und übernimmt mithilfe von Kardinal nun auch die Tourenoptimierung unserer eigenen Flotte. Diese Tourenoptimierung nimmt pro Tag nur etwa 15 bis 20 Minuten in Anspruch. Die Lösung ist schnell und einfach in der Handhabung und die Optimierungen sind wirklich zielführend.

Wir empfinden die Lösung von Kardinal als flexibel und optimal auf unsere hochspezifischen Bedürfnisse zugeschnitten. Die Lieferung von Möbeln gestaltet sich aufgrund der Vielfalt der angebotenen Dienstleistungen sehr komplex. Im Verlauf des gesamten Projekts wurden wir hervorragend von Kardinal betreut: von den ersten Workshops zur Ermittlung unserer Bedürfnisse bis hin zur Implementierung der Lösung. Nach den ersten sechs Monaten der Zusammenarbeit beschäftigen wir uns jetzt mit einigen Weiterentwicklungen, um unsere Optimierungen noch weiter zu verfeinern und die Zufriedenheit unserer Kunden weiter zu erhöhen.

K: Wie fällt Ihr erstes Feedback zu Kardinal aus?

ER: Unser vorrangiges Projektziel war die Steigerung der Kundenzufriedenheit, die unserer Meinung nach in erster Linie von zwei eng miteinander verbundenen Indikatoren abhängt: die Einhaltung der Lieferzeitfenster sowie der anhand von Kundenrückmeldungen ermittelte NPS (Net Promoter Score). Wir konnten einen sofortigen Erfolg bei der Einhaltung der Zeitfenster feststellen (+30 Punkte), der sich mit den besonders zuverlässigen Verkehrsdaten von Kardinal erklären lässt. Wir beobachten, dass unsere Fahrer zu den von der Lösung festgelegten Zeiten eintreffen. 95 % unserer Kunden werden nun innerhalb des bei der Bestellung angegebenen Zeitfensters beliefert, wodurch sich auch ihre Bewertung verbessert: Unser NPS ist um 20 Punkte gestiegen.

Partager
[iub-pp-button]